Travino-Walling

Eingebaute Eleganz.

Stein­formate

Das Travino-Walling Mauersystem besteht aus drei massiven Formsteinen, einem hohlen Pfeilerstein sowie Abdeckplatten für Mauer und Pfeiler. Die Mauersteine sind umlaufend auf ihren Seitenflächen mit der typischen Travertin-Struktur versehen. Dies erleichtert z. B. den Bau von Ecken und unterstreicht die natürliche Optik der Mauersteine. Neben den klassischen Abdeckplatten besteht auch die Möglichkeit, die Mauerabdeckung mit den speziellen Mauerabdecksteinen auszuführen. Diese Steine sind auch auf ihrer Oberseite strukturiert.

Aufbau­hinweise zu Travino-Walling

Der Aufbau der Mauer erfolgt auf einem 30 cm breiten und 20 cm dicken Betonfundament mit frostfreier Gründung. Die unterste Steinreihe wird in eine 2–3 cm dicke Mörtelausgleichsschicht verlegt und durch vorsichtiges Festklopfen höhen- und fluchtgerecht ausgerichtet. Nach dem Aushärten dieser ersten Reihe werden alle weiteren Lagen mit dem KANN Fixier- und Setzmörtel oder einem Mittelmörtel (vorzugsweise auf Trasszement-Basis) aufeinander geklebt. Bei der Verarbeitung ist darauf zu achten, dass die Mauerelemente und Abdeckplatten unmittelbar nach der Verlegung von Verschmutzungen (zum Beispiel von Fugenfüllmaterial) gereinigt werden. Ansonsten kann es zu dauerhaften Verschmutzungen kommen. Die Lagerfugen sind ca. 5–8 mm breit auszuführen, die Stoßfugen ca. 3 mm. Den Abschluss der Mauer bilden entweder die Abdecksteine oder die Abdeckplatten. Die Stoßfugen beider Varianten sind mit einem transparenten Natursteinsilikon zu verschließen, um ein Eindringen von Feuchtigkeit in die Mauer zu verhindern.

Hinter­füllung

Je nach den örtlichen Baugrundverhältnissen empfiehlt es sich, am Fuß der Mauer eine Drainage gegen Hangwasser einzubauen. Außerdem ist zum Schutz der Mauer auf ihrer Rückseite eine Abdichtfolie anzubringen. Als Hinterfüllung ist frostsicheres Material (z. B. Lava, Kies etc.) zu verwenden, das lagenweise eingebracht wird.

Pfeiler

Der Pfeiler stößt stumpf an die Mauer und wird ebenfalls auf einem frostfrei gegründeten, min. 20 cm dicken Fundament aufgebaut. Es ist auf einer Fläche von 45 x 45 cm anzulegen. Je nach statischen Erfordernissen (z. B. bei Zäunen und Toren) müssen Pfeiler und Fundament mit Bewehrungsstäben miteinander verbunden werden. Der Aufbau erfolgt entsprechend dem Mauersystem, wobei die Elemente mit einem erdfeuchtem Stampfbeton verfüllt werden.

Aufbau­höhen