Cubaro-Mauer

Filigraner Natursteinlook.

Stein­formate

Die Cubaro-Mauer besteht aus vier massiven Mauerstein-Elementen mit feinkörnigen, bruchrauen Sichtseiten, die je nach Lichteinfall glitzern. Die End-Elemente sind zusätzlich auf einer Kopfseite gebrochen. Diese werden zur Errichtung des Mauerverbandes und zum Bauen von Ecken verwendet. Den oberen Abschluss der Mauer bilden die Abdecksteine mit einer kugelgestrahlten Oberfläche. Alternativ zu den Abdecksteinen kann auch die KANN Edelstahl-Mauerabdeckung verwendet werden.

Aufbauanleitung

Die Cubaro-Mauer wird auf ein frostfrei gegründetes Betonfundament gesetzt. Die Abmessungen des Fundamentes variieren je nach Einbaubedingungen und können den Einbau-Grafiken entnommen werden. Die unterste Steinlage wird mit einer Wasserwaage und einer Richtschnur höhengleich und fluchtgerecht in eine 2–3 cm dicke Mörtelausgleichsschicht verlegt. Alle weiteren Lagen werden im Versatz zu den darunter liegenden Steinreihen mit dem farblich passenden KANN Fixier- und Setzmörtel oder einem vergleichbaren Produkt (frostsicher, flexibel, hohe Klebekraft) aufeinander geklebt. Die Verklebung dient auch zum Ausgleich von möglichen, geringen Maßtoleranzen. Der KANN Fixier- und Setzmörtel kann sowohl mit einer Verfugpistole als auch mit einem Zahnspachtel aufgetragen werden. Das Versatzmaß der Elemente richtet sich nach der Einbausituation. Beim Aufbau der Mauer mit Ecken ist nur ein Drittelversatz möglich. Gerade Mauerabschnitte ohne Ecken können auch im Halbversatz aufgebaut werden. Passsteine zum Bau des Mauerverbandes lassen sich durch Zuschnitt der Elemente mit einem geeigneten Winkelschleifer mit Trennscheibe oder vorzugsweise mit einem Beton-Nassschneider erzeugen. Eine über Eck gebaute Mauer sollte immer von der Ecke ausgehend aufgebaut werden.

Mauerabdeckung

Den Mauerabschluss der Mauer bilden die Abdecksteine, die im Verband mit dem gleichen Mörtel wie die Mauersteine verklebt werden. Um ein Eindringen von Feuchtigkeit in die Mauer zu verhindern, empfehlen wir, die Oberseiten der Stoßfugen der letzten Steinreihe mit einem transparenten Natursteinsilikon zu verschließen. Alternativ zu den Abdecksteinen kann auch die KANN Edelstahl-Mauerabdeckung als Mauerabschluss verwendet werden. Die Edelstahl-Mauerabdeckung wird mit einem Montagekleber (1K Polyurethan Kleber, feuchtigkeitshärtend) befestigt. Um eine exakte Ausrichtung der Edelstahlabdeckung zu gewährleisten, kann es aufgrund der bruchrauen Seitenflächen der Cubaro-Mauer notwendig sein, einzelne Stellen der Seitenflächen mit einem Scharriereisen und einem Fäustel nachzuarbeiten. Detaillierte Verarbeitungshinweise können Sie der Einbauanleitung der KANN Edelstahl-Mauerabdeckung entnehmen.

Hinterfüllung

Je nach den örtlichen Baugrundverhältnissen empfiehlt es sich, am Fuß der Mauer eine Drainage gegen Hangwasser einzubauen. Außerdem ist zum Schutz der Mauer auf ihrer Rückseite eine Abdichtfolie anzubringen. Als Hinterfüllung ist frostsicheres Material (Mineralschotter 0/32 mit Feinstkornanteil ≤ 5%) zu verwenden, das lagenweise eingebracht und verdichtet wird.

Aufbau­höhen

Aufbauvarianten

Die Cubaro-Mauer besteht aus 4 unterschiedlichen Elementen, die einen einfachen und schnellen Aufbau gewährleisten.

Nachfolgend sind die möglichen Aufbauvarianten dargestellt.

Die benötigten Passsteine, wie zum Beispiel Halb- oder Drittel-Elemente, müssen bauseits mit einem passenden Winkelschleifermit Trennscheibe für Beton oder einer Steintrennmaschine im Nassschnitt hergestellt werden. Die Bedarfsermittlung der jeweiligen Aufbauvarianten finden Sie hier.

Maueraufbau im Halbversatz

Bei einem Maueraufbau im Halbversatz müssen die Halbsteine aus Endelementen oder Endabdecksteinen (je nach Lage) hergestellt werden.
 

Der Mauerkopf wird abwechselnd aus einem Halb- (1) und einem Endelement (2) hergestellt.

Die Mauerecke wird aus geschnittenen Halb- Eckelementen (3) hergestellt und die Grundelemente (4) daran angeschlossen.

Maueraufbau im einfachen Drittelversatz

Bei einem Maueraufbau im Drittelversatz müssen die Versatzsteine aus Endelementen oder Endabdecksteinen (je nach Lage) hergestellt werden.
 

Der Mauerkopf wird abwechselnd aus einem Drittel-(5) und einem Endelement (2) hergestellt.

Die Mauerecke wird aus normalen Endelementen (2) hergestellt und die Grundelemente (4) daran angeschlossen.

Maueraufbau im getreppten Drittelversatz

Der Mauerkopf wird abwechselnd aus einem Drittel-(5), einem Zweidrittel- (6) und einem Endelement (2) hergestellt und die Grundelemente (4) daran angeschlossen.