Merkliste
Aktuelles

Bürokomplex in Ratingen

Der Bürokomplex überzeugt durch seine skulpturale Form und die strenge, lineare Rasterung der Fassade

Der Bürokomplex überzeugt durch seine skulpturale Form und die strenge, lineare Rasterung der Fassade

Pflastergestaltung und Fassade korrespondieren

Hochwertiger Büroraum ist gefragt. Neben der Möglichkeit zur Anpassung an die individuellen Bedürfnisse der Firmen sind auch Citynähe sowie eine gute Anbindung an das Verkehrsnetz wichtige Faktoren. All diese Punkte treffen auf den Bürokomplex Projekt seven in Ratingen bei Düsseldorf zu. Passend zur geometrisch geradlinigen Fassadengestaltung präsentieren sich auch die Außenanlagen, die mit dem Funktionspflaster MultiTec von KANN im zeitlos eleganten Stil umgesetzt wurden.

Hochwertige Büroflächen

Der Rhein-Ruhr-Raum ist ein Magnet für zahlreiche Firmen, die hier mit ihren Niederlassungen Präsenz zeigen. Die gute Anbindung an zahlreiche Autobahnen, die Nähe zu den BeNeLux-Ländern und der Düsseldorfer Flughafen schaffen verkehrstechnisch eine ideale Situation. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach hochwertigem Büroraum. Die RS & Partner Immobiliengesellschaft mbH aus Düsseldorf realisierte daher in Ratingen einen Bürokomplex, der mit Hilfe einer Flächenbedarfsermittlung und eines zielgerichteten Belegungsplans konzipiert wurde. Attraktiv ist die Lage in der Nähe der Ratinger Innenstadt mit ihren zahlreichen Geschäften und Gastronomieangeboten.

Die mit den Planungsarbeiten beauftragte Kresings Architektur GmbH aus Münster ermittelte zunächst den genauen Platzbedarf für die Mieter und plante dann bedarfsspezifisch die entsprechenden Flächen. Mieter der insgesamt ca. 10.500 m² großen Immobilie sind ein Multitechnik-Dienstleister, ein Beratungs- und IT-Dienstleistungsanbieter sowie eine Kindertagesstätte. Insgesamt finden 600 Mitarbeiter Platz in dem Bürokomplex.

Klare Struktur

Der Bürokomplex überzeugt durch seine skulpturale Form und die strenge, lineare Rasterung der Fassade. Bodentiefe, schmale Fenster und eine hochwertige Natursteinverkleidung schaffen eine elegante und gediegene Anmutung. Dreieckige Einschnitte über zwei Geschosshöhen markieren die Eingangsbereiche und lockern damit die geometrische Struktur der Fassade etwas auf. Die Gestaltung der Außenbereiche orientiert sich mit der eingesetzten Struktur und den verwendeten Materialien am Fassadenbild und betont zielgerichtet die beiden Eingangsbereiche. Die Besucher werden so vom Straßenraum durch den begrünten Innenhof in das Gebäude geleitet. Wie bei der Fassadengestaltung dominieren auch hier klare Linien. Im Innenhof nehmen dreieckig angelegte Pflanzbeete die zurückhaltende Formensprache auf. Entsprechend entschied man sich bei der Befestigung der Wege und Flächen rund um das Gebäudeensemble für ein Betonpflaster, das durch seine geradlinige Eleganz überzeugt. Zum Einsatz kam das MultiTec-Pflaster von KANN in einer Abmessung von 30 x 15 in 10 cm Dicke. Es wurde im Läuferverband verlegt und spiegelt damit die regelmäßige Struktur der Fassaden- und Fenstergestaltung wieder. Mit der Sonderfarbgebung Ratingen beige wurde es auch farblich an die für die Fassade verwendeten Natursteinmaterialien angepasst.

MultiTec – Belastbar und optisch attraktiv

Dank der Formatvielfalt und den daraus resultierenden Verlegemöglichkeiten lässt sich das MultiTec-System universell einsetzen und optimal an die Belastung anpassen. Dies ist ohne optische Beeinträchtigungen möglich, denn der KANNtec10-Verschiebeschutz mit seinen im verlegten Zustand unsichtbaren Nocken erhöht den Verbund der Steine und ermöglicht auch eine Verlegung in stärker befahrenen Bereichen. Bei Pflastersteinen, die mit dem KANNtec10-Verschiebeschutz ausgestattet sind, erleichtert die Tiefe der Nocken (bei Steinen bis 10 cm Dicke 3 mm stark, bei Steinen ab 12 cm Dicke 5 mm stark) die Einhaltung der Mindestfugenbreite bei maschineller Verlegung. Als Bestandteil eines Komplettsystems lässt sich das vielseitige Pflaster auch mit den MultiTec-Varianten Aqua (versickerungsfähig) und Öko (begrünbar) kombinieren, die ebenfalls beide das KANNtec10-Verschiebeschutz System aufweisen. Damit ist eine funktionale Gliederung der Flächenbefestigung in versickerungsfähige oder begrünbare Bereiche möglich.

Fazit

Das äußere Bild des Bürokomplexes passt sich dem Anspruch der Architekten an und wirkt auf Besucher modern und einladend. Die reduzierte Formensprache von Gebäuden und Außenanlagen trägt den ästhetischen Pragmatismus nach außen. Um diesen Stil auch auf den Wegen und Plätzen des Grundstücks fortzuführen, entschieden sich die Planer für den Einsatz des MultiTec-Pflasters von KANN. In der eigens entwickelten Farbvariante Ratingen beige unterstreichen die Pflasterflächen im Läuferverband die geometrische Fassadenge-staltung und lassen Gebäude und Außenflächen zu einer optischen Einheit verschmelzen.