Schwimmteiche und Naturpools

04 Jan

2022

Garten-News

Schwimmteiche und Naturpools

Ein Stück Badeurlaub im eigenen Garten

Es gibt wohl kaum etwas, das unser Leben momentan so sehr bestimmt, wie die Corona-Pandemie. Sie hat im Prinzip Einfluss auf alles, unseren Beruf wie auch unser Privatleben. Wir arbeiten im Home-Office, müssen bei privaten Treffen auf die Gruppen-Größe achten, testen uns vor Restaurant-Besuchen und schieben unsere Urlaubspläne seit Anfang 2020 kontinuierlich auf. Insbesondere Letzteres hat dafür gesorgt, dass wir uns vor allem in den warmen Sommermonaten darauf konzentriert haben, unser Zuhause zu verschönern, um zumindest ein kleines Urlaubsfeeling zu bekommen.

Das betrifft sowohl die eigenen vier Wände, als auch unsere Gärten. Baumärkte machten die höchsten Umsätze seit Jahren, sie waren die großen Profiteure des neuen „Do-it-yourself“-Trends. Es gibt allerdings noch weitere Branchen, die aus der Corona-Pandemie zumindest mit Blick auf den Jahresabschluss das Beste gemacht haben. Gartenbauunternehmen beispielsweise hatten alle Hände voll zu tun. Vor allem die Nachfrage nach Schwimmteichen und Naturpools ist stark angestiegen, da die üblichen Reisen ans Meer durch das sich stetig verändernde Infektionsgeschehen nicht zuverlässig planbar waren. Die Aussicht auf ein Badeparadies im eigenen Garten ist schließlich mehr als verlockend, vor allem hinsichtlich der naturbelassenen Lösung ohne den Einsatz von Chlor oder anderen chemischen Hilfsmitteln. Darüber hinaus hat der Blick auf den eigenen Schwimmteich eine äußerst entspannende Wirkung, während man Flora und Fauna beobachten kann.

Dabei unterscheidet sich die Funktionsweise eines Schwimmteichs grundlegend von der eines herkömmlichen Pools, da die Reinigung des Wassers ausschließlich durch Mikroorganismen und Pflanzen erfolgt. Außerdem ist er in zwei Bereiche unterteilt, den Schwimm- und Badebereich sowie die Regenerationszone, in welcher die natürliche Reinigung des Wassers stattfindet. Wer den Teich so naturnah wie möglich halten möchte, der sollte auf ein Verhältnis der beiden Bereiche von 1:1 achten. Durch technische Unterstützung wie Oberflächenabsaugung, Filtersysteme etc. kann die Regenerationszone verkleinert werden, sie sollte jedoch mindestens 35 % der Gesamtfläche betragen. Beim Bau eines Naturpools kann auf das Anlegen eines Pflanzbereichs verzichtet werden, da hier der Schwerpunkt auf der Wassertechnik liegt. Jedoch wird auch bei dieser Variante gänzlich auf den Einsatz von Chemikalien verzichtet.

Ganz egal, ob Sie sich für einen Schwimmteich oder einen Naturpool entscheiden – beides lässt sich im Gesamtbild des Gartens hervorragend mit einer schönen Terrasse inklusiver großer Liegefläche kombinieren. KANN bietet Ihnen in dieser Hinsicht zahlreiche Möglichkeiten auf dem Weg zu Ihrer Naherholung zu Hause an.

Zu einem klassischen Schwimmteich in naturnaher Optik passen beispielsweise unsere Old Town-Terrassenplatten im natürlichen Landhausstil, die durch die anderen Produkte unserer Old Town-Familie wunderbar ergänzt werden können. Wer es lieber etwas moderner mag und sich für einen eleganten Naturpool entschieden hat, liegt mit den Madison-Terrassenplatten von KANN goldrichtig. Sie sind klassisch-modern designt und kreieren mit ihrer geschliffenen Beton-Oberfläche ein cooles, zurückhaltendes Ambiente.

Wie auch immer Ihre Wahl ausfällt, mit KANN stehen Sie immer auf der richtigen Seite.