Ökologische Pflastersteine von KANN

30 Sep

2021

Aktuelles

Ökologische Pflastersteine von KANN

Es gibt viele Themen rund um den sogenannten „ökologischen Fußabdruck“, die die Menschheit beschäftigen (sollten). Eines davon ist die immer weiter voranschreitende Bodenversiegelung. Doch was genau ist das, und warum beeinflusst sie unser Leben?

„Bodenversiegelung“ bedeutet, dass der Boden wasser- und luftdicht abgedeckt wird, zum Beispiel betoniert, asphaltiert, bebaut oder anderweitig befestigt. Bei ungefähr 45 % der Siedlungs- und Verkehrsflächen in Deutschland ist genau das der Fall. Folglich kann Regenwasser nicht oder nur teilweise versickern, darüber hinaus wird der Gasaustausch mit der Atmosphäre gehemmt. Dadurch wird zum einen die natürliche Auffüllung des Grundwassers behindert, zum anderen steigt das Risiko von Überschwemmungen durch starke Regenfälle, da die Kanalisationen die Wassermassen nicht gänzlich fassen können. Außerdem können versiegelte Böden kein Wasser verdunsten, weshalb sie in Hitzeperioden außerstande sind, zur Kühlung der Luft beizutragen. Die Folge sind erhöhte Lufttemperaturen in Ballungsräumen mit einer großflächigen Bodenversiegelung.

Doch Jede*r kann dabei helfen, diese fatale Entwicklung zumindest zu verlangsamen. Ein erster, wichtiger Schritt sind hier die ökologischen Pflastersteine von KANN. Diese sickerfähigen oder begrünbaren Pflastersteine verhindern, dass Regenwasser zu schnell von gepflasterten Wegen und Einfahrten abläuft und lassen das Wasser auf natürliche Weise im Boden versickern.
Man unterscheidet zwischen zwei Arten: Steine mit dauerhaft aufgeweiteten Fugen (sogenannte „Sickerfugen“) und Steine aus haufwerksporigem Beton. Der Unterschied ist schnell erklärt: die 5 bis 10 mm breiten Sickerfugen leiten das Wasser auf natürliche Weise ins Erdreich ab, sie ergeben sich durch entsprechende Abstandhalter am Pflasterstein. Ein Beispiel hierfür ist der Germania antik Aqua. Der haufwerksporige Beton hingegen ist extrem wasserdurchlässig und sorgt dafür, dass der Regen durch den Stein versickern kann, wie bei unserem Filterstein-Micro Plus. Somit sind beide Varianten eine hervorragende Möglichkeit, den natürlichen Wasserkreislauf zu schützen.
Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich mit Pflastersteinen mit begrünbaren Öffnungen für eine Kombination aus Pflaster und Rasenfläche zu entscheiden, beispielsweise für unsere Ragit Rasengitterplatte. So erhalten Sie eine optimale Kombination aus festem Untergrund und ca. 40 % Rasenfläche.

Ganz egal, für welche Variante Sie sich entscheiden: die Vorteile einer ökologischen Lösung liegen auf der Hand. Neben der Unterstützung des natürlichen Wasserkreislaufs und der daraus resultierenden Verminderung von Überschwemmungsschäden können Abwassergebühren gespart werden, da viele Kommunen den Einsatz von Ökopflastern mit geringeren Gebühren belohnen. Darüber hinaus werden Kanäle und Kläranlagen entlastet, außerdem herrscht durch die erhöhte Verdunstung ein besseres Mikroklima und dadurch auch eine geringere Erwärmung.
Dass Sie trotzdem nicht auf eine ansprechende Ästhetik verzichten müssen, versteht sich von selbst. Unsere große Auswahl verschiedenster Gestaltungspflaster sorgt dafür, dass Sie Ihre Zufahrt oder Ihren Eingangsbereich voll und ganz nach Ihren Vorstellungen gestalten können.

Ökologische Verantwortung und modernes, stilvolles Design gehen bei uns Hand in Hand – natürlich in der gewohnten KANN-Qualität.