Kirchplatz in Meckenheim

09 Jul

2018

Fach- / Objektbericht

Kirchplatz in Meckenheim

Bürgertreffpunkt mit neuer Gestaltung

Die Gestaltung von Straßen und Plätzen hängt nicht nur von der umgebenden Architektur und Bebauung ab, sondern auch von der Funktion, die sie innerhalb des Ortes erfüllen. Zudem gilt es, eine hohe Aufenthaltsqualität zu erreichen. Die Bürger von Meckenheim bei Bonn haben mit dem neu gestalteten Kirchplatz und der angrenzenden Einkaufsstraße nun wieder einen attraktiven Citybereich, in dem es sich angenehm verweilen lässt. Das eingesetzte Pflastersystem lieferten die KANN GmbH Baustoffwerke.

Größere Sanierungsmaßnahme

Auch das Gesicht einer Stadt braucht mal eine Verjüngungskur. Der Kirchplatz in Meckenheim sowie die angrenzende Hauptstraße mit ihren Geschäften hatten im Lauf der Jahre an Attraktivität eingebüßt. Nicht mehr zeitgemäß waren die hohen Bordsteine und auch die Betonpoller an den Parkbuchten wirkten für die Fußgänger eher als Hindernisse. Zeit für die Kommune, ein neues Gestaltungskonzept in Angriff zu nehmen, um die City wieder lebenswert zu machen. Mit den Planungsarbeiten beauftragt wurde das Architekturbüro RaumPlan aus Aachen. Der Auftrag geht zurück auf den 1. Preis, den RaumPlan in dem Städtebaulichen Realisierungswettbewerb Rahmenplan Altstadt 2009 erzielte. Auf der Basis eines anschließend erstellten ‚Integrierten Handlungskonzeptes‘ aus 2011 wurde die Gestaltungsmaßahme Altstadt Meckenheim vom Land NRW gefördert. Die Möglichkeit zur Umsetzung bot sich, als auch die Kanalisation in der Innenstadt erneuert werden musste. Eine besondere Herausforderung bedeutete die Sanierungsmaßnahme für die ansässigen Geschäftsleute. Um die Zufahrt zu den Ladenlokalen während der gesamten Bauzeit zu ermöglichen, wurde der gesamte Baubereich in mehrere Abschnitte aufgeteilt. Zudem wurde zwischen November und Ende Dezember nicht gearbeitet, um das Weihnachtsgeschäft nicht zu beeinträchtigen.

Kontrast zwischen alt und modern

Die Stadtväter Meckenheims entschieden sich bei der Gestaltung des Kirchplatzes und der Hauptstraße bewusst für ein modernes, geradliniges Konzept. Es sollte in seiner geometrischen Klarheit offen und freundlich wirken. Entstehen sollte eine moderne Einheit, die trotzdem zur historischen Kirche passt. Das sollte sich natürlich auch in den eingesetzten Baumaterialien wiederspiegeln. Zudem galt es, die Funktion als Treffpunkt für die Bürger und Festplatz zu berücksichtigen. Daher war ein Produktsystem gefragt, das sämtliche Vorgaben für den öffentlichen Raum sowohl in gestalterischer als auch bautechnischer Hinsicht erfüllt und außerdem den Sicher-heitsaspekt in punkto Rutschsicherheit beinhaltet. Mit dem Vianova-System von KANN fanden sich die passenden Produkte, mit denen sich sämtliche Wünsche auf einen Nenner bringen ließen.

Treffpunkt für die Bürger

Das Konzept der Stadtplaner Wildschütz und Winandi (RaumPlan, Aachen) sieht für den Kirchplatz nicht nur die gestalterische Einheit, sondern auch die Schaffung einer weiträumigen Freifläche vor der Kirche vor, die nicht von der Architektur der Gebäude ablenkt. Da der Platz auch für den Wochenmarkt genutzt wird, musste die Anlage der Fläche zum Großteil in einer Ebene erfolgen sodass die Händler problemlos mit ihren Verkaufswagen auf den Platz fahren können. Den Bereich vor der Kirche erschließt jedoch eine 10-Stufige Freitreppe, die nahezu die gesamte Breite des Kirchenbaus einnimmt.

Zur Befestigung der gesamten Fläche kam das KANN-Pflaster Vianova in einer geschliffen und gestrahlten Oberfläche zum Einsatz. Der Farbton Platinhell bildet den Hauptteil der Fläche. Sie wird von wenigen schmalen Pflasterstreifen in Platindunkel unterbrochen. Durch die zwei kontrastierenden Grautöne wird die Fläche gegliedert und wirkt nicht monoton. Unterstrichen wird die ruhige Anmutung durch die Verlegung des Betonsteinpflasters im Läuferverband in zwei verschiedenen Reihenbreiten. Dazu kamen die Steinabmessungen 15/15 cm, 30/15 cm, 20/20 cm, 40/20 cm sowie 30/30 cm in 12 cm Dicke zum Einsatz. Für eine gute Verschiebesicherung sorgt der KANNtec10-Verschiebeschutz, der eine hohe Lagestabilität gewährleistet. Damit ist die Flächenbefestigung auch für das Befahren mit Lieferfahrzeugen und für die Beanspruchungen des Marktbetriebs geeignet. Um das sichere Überqueren des Platzes auch für Blinde und Sehbehinderte zu ermöglichen, wurde zudem eine Wegführung aus Blindenleitsteinen eingebaut.

Besonderer Blickfang auf dem Platz ist ein großer, quadratisch angelegter, ebenerdig eingebauter Springbrunnen mit neun Fontänen, die abwechselnd in unterschiedlichen Höhen bis zu 1,20 m Höhe sprudeln. Für den Bau musste eine vier Meter tiefe Grube ausgehoben werden, die die Brunnentechnik aufnimmt. Modernste LED-Technik in verschiedenen Farben sorgt dafür, dass das Wasserspiel auch in den Abendstunden bei Dunkelheit ein attraktiver Blickfang ist. Das Brunnenfeld wurde ebenfalls mit dem Vianova-Pflaster in der Farbe Platindunkel ausgeführt. Eine rund um den Beckenrand eingebaute Schlitzrinne nimmt das Wasser von den Fontänen auf und führt es wieder der Brunnenwanne zu. Den Übergang zur Pflasterfläche schafft eine Läuferreihe aus Vianova-Pflaster. Da besonders der Bereich um das Wasserspiel eine hohe Anziehungskraft für die Bürger besitzt, wurden hier auch Sitzbänke aufgestellt.

Einen weiteren beliebten Treffpunkt bildet die große Freitreppe, die den unteren Bereich des Marktplatzes mit dem Areal an der Kirche verbindet. Hier kamen Betonstufen zum Einsatz, die auch gern im Sommer als Sitzgelegenheit genutzt werden. Der dunkelgraue Farbton der Treppenanlage bildet einen Kontrast zur hellen Platzgestaltung und schafft damit einen Abschluss zur Kirche hin.
Zu erwähnen ist außerdem das speziell für den Bereich an der Kirche erarbeitete Lichtkonzept. Dazu zählen die Fassaden- und Bodenstrahler entlang der Kirchenmauern sowie eine spezielle Beleuchtung, die die Wasserfontänen des Brunnens in Szene setzt.

Fazit

Durch den konsequenten Einsatz des Vianova-Systems erscheint der Platz mit der angrenzenden Freitreppe und dem Wasserspiel als gestalterische Einheit. Die moderne Eleganz kommt nicht nur den momentanen Vorstellungen architektonischer Geradlinigkeit entgegen, auch in Zukunft wird die Außenanlage durch ihr edel zeitloses Design überzeugen können. Die Bürger von Meckenheim nutzen den Platz gerne als Treffpunkt. Vor allem der Brunnen ist im Sommer bei den Kindern sehr beliebt.

Fotos: KANN Baustoffwerke, Bendorf