Kinderfreundliche Gärten

10 Feb

2022

Garten-News

Kinderfreundliche Gärten

Ein (Spiel-) Platz für die ganze Familie

Die Zeiten der klassischen Rollenverteilung bei der Hausarbeit gehören heutzutage längst der Vergangenheit an. Die Frau kümmert sich um den Haushalt, der Mann um den Garten, und die Kinder werden aus beidem herausgehalten, da sie sowieso nur stören würden. So oder zumindest so ähnlich sah das Bild aus, das viele Jahre in unserer Gesellschaft vorherrschte. Heute ist das zum Glück gänzlich anders, was eine der großen Errungenschaften des 21. Jahrhunderts darstellt. Auch die Kinder werden auf spielerische Art und Weise in alle Rechte und Pflichten des alltäglichen Lebens integriert. „Früh übt sich“, wie es so schön heißt. Bei der Planung eines kinderfreundlichen Gartens ist deshalb nicht nur auf ausreichend Spielfläche zu achten, sondern durchaus auch auf einen eigenen pflegeleichten Nutzgartenbereich für kleine Gärtner*innen. Wie bei den meisten Dingen im Leben kommt es dabei auf das richtige Verhältnis an. Eine ausgewogene Mischung aus Spielplatz, Abenteuer und der Möglichkeit, Natur hautnah erleben zu können, wäre der Idealfall.

Die beste Nachricht für alle Planer ist: ein kinderfreundlicher Garten muss alles andere als perfekt gepflegt sein. Vielmehr geht es um Naturbelassenheit und die Möglichkeit, mit allen Sinnen zu entdecken und zu experimentieren. Hier ist vor allem das Anlegen eines Kinderbeetes eine tolle Möglichkeit, um das Interesse für die Gartenarbeit bereits in jungen Jahren zu wecken. Man kann gemeinsam Gemüse anbauen, um es anschließend selber zu ernten und zuzubereiten. Hier empfehlen sich natürlich eher pflegeleichte Sorten wie Tomaten oder Gurken. Auch Obst ist hervorragend für den Anbau in Kinderbeeten geeignet, da die Früchte direkt vernascht werden können.

Das Kennenlernen der heimischen Tier- und Pflanzenwelt ist ebenfalls ein wichtiger Punkt in einem kinderfreundlichen Garten. Das Anlegen einer Wildblumenwiese, ein kleiner Gartenteich, Nistkästen oder der Bau eines Insektenhotels – all das sind wunderbare Möglichkeiten für Kinder, Natur durch Beobachtung zu erleben. Außerdem sollten Bäume und Sträucher im Idealfall nicht einer erleichterten Gartenpflege weichen, da sie ebenfalls als Unterschlupf für verschiedene Tierarten dienen können und darüber hinaus tolle Kletter- und Versteckmöglichkeiten für Kinder darstellen.

Der Sicherheitsaspekt spielt natürlich insbesondere bei kleineren Kindern eine übergeordnete Rolle, weshalb auf giftige Pflanzen wie Engelstrompete, Goldregen oder Maiglöckchen unbedingt verzichtet werden sollte. Außerdem sind Gartenteiche, offene Regentonnen oder Grundstücksgrenzen beispielsweise durch Zäune oder Sträucher so zu sichern, dass die Eltern ihre Kinder unbesorgt im Garten spielen lassen können.

Da ein kinderfreundlicher Außenbereich nicht nur den Garten selber betrifft, bietet KANN Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten, um auch Ihre Terrasse so pflegeleicht wie möglich zu gestalten, beispielsweise mit unseren Terrassenplatten aus Beton oder Keramik. Und sollte doch mal etwas danebengehen, gibt es auch hierfür Lösungen: dank unseres Bio-Kraftreinigers und unseres Kratzer-Fluids darf auf Ihrer Terrasse gelebt werden, mit allem was dazu gehört.

Damit Ihre Kinder ganz einfach Kinder sein können.